Ölpreis steigt trozt sinkender Nachfrage

Wie man verschiedenen Medien, darunter auch der NZZ online von heute entnehmen kann sollen in der Schweiz die Benzin und Dieselpreise per sofort um zwei Rappen pro Liter. Wie dieses, fragt man sich sofort, die Ölpreise sind am sinken, weil die Nachfrage aufgrund der Wirtschaftskrise schwächelt.

Das ging so. Zuerst wird Öl nicht mehr ausgeladen. Wie man im Daily Mail vom 7. April 2009 nachlesen kann, weigern sich Tanker vor der Britischen Küste ihre Ladung zu löschen, weil ‘der Preis zu niedrig sei’. sondern führt auch dazu, dass die Tanker mittlerweile wieder vorsichtig entladen werden.

Oder wie Reuters es am 27. März 2009 erklärte:

Oil has been stored on tankers since the futures market went into steep “contango,” with front-month oil cheaper than back-month, and traders started buying low to sell high later.

Weil Öl futures für Öl am Anfang des Monats günstiger waren, als Öl futures für Öl am Ende des Monats, haben Händler tief gekauft um später höher verkaufen zu können. Die Situation enstpannte sich dann aber leicht, wie Reuters im gleichen Artikel weiter schreibt.

Es ist aber trotzdem nicht klar, warum der Preis steigt, denn Bloomberg am 29. April 2009 meldete:

Europe’s largest port [Rotterdam], may be running out of space to store crude as global oil demand posts its first back-to-back annual drop in a quarter-century.

Vielleicht liegt es daran, dass mittlerweile der Iran, als zweigrösster Ölförder in de OPEC, seine Förderungen auf Tanker vor seiner Küste lädt und diese dann dort verbleiben, wie Bloomberg am 2. Mai 2009 meldete. Dies treibt natürlich die Ölpreise in die Höhe. Allerdings sind die Lager in Rotterdam immer noch randvoll, was eigentlich zu fallenden Preisen führen müsste. Es sei denn, die  Mineralölfirmen benützen diese Gelegenheit, ihre Gewinne zu steigern, damit das zweite Quartal schöner aussieht. Das billig gekaufte und gelagerte Öl kann nämlich später zu höheren Preisen und mit grösserem Gewinn verscherbelt werden.

Advertisements