Wie (manche) Banken ihr Geld machen

Die brillianten Investment Banker machen ihr Geld durch die kluge Auswahl von Investments, oder? Schauen wir uns mal das Werk dieser Talente, die unbedingt bei der Stange gehalten werden müssen, mal an.

Dabei zeigt sich, dass die Trades nicht die Haupteinnahmequelle für die meisten Banken sind. Hier sieht man wo die Einkünfte (anteilsweise) herkommen:

blog_entry035

Einnahmequellen der Banken für 20061

Das Einkünfte der sechs Banken2 , die ich mir anschaute, wurde im Durchschnitt zu 41% durch Kommissionen und Gebühren erziehlt, weitere 22% waren Zinseinnahmen. Dies sind auch gerade die traditionellen – und ziemlich langweiligen – Tätigkeiten von Banken.
Im Durchschnit wurde nur 29% des Einkommens durch Trades erziehlt.

Ich habe 2006 gewählt, weil dies das letzte Jahr war, in dem alle Banken schwarze Zahlen schrieben. Bank of America sticht hier heraus, da die Bank keine Investment Bank war und die Einnahmen fast ausschliesslich aus traditionellen Geschäften erziehlt wurden.

Falls Sie sich fragen, wieviel von den Reineinkünften in die Finanzierung von Kompensationen (Löhne, Boni) dieser Talente fliessen; so schaut das Verhältnis Kompensations-zu-Reineinkünften für 2006 aus:

Compensation to Net-revenueCompensation to Net-revenue 2006

Im Jahre 2008 fielen bei einigen Banken die Einkünfte aus Trades durch den Boden. UBS verbrannte mehr als CHF 25 Milliarden (was durch die Einnahmen aus den Kommissionen und Gebühren, 22 Milliarden, und Zinsen, 6 Milliarden ein bisschen mehr als wettgemacht wurde), so dass am Ende die Reineinahmen bei 796 Millionen. Genaugenommen waren es 797, aber die UBS liess eine Million unter den Tisch fallen, und so stimmt die Summe im re-stated balance sheet (immer noch) nicht.

Credit Suisse schaut dabei im Vergleich geradezu gut aus, obwohl auch diese CHF 9.8 Milliarden verbraten hat.

In Zahlen sieht dies wie folgt aus:

Income figures for 2008Einkünfte für 2008

Das Verhältnis Kompensation-zu-Reineinkommen sieht für 2008 folgendermassen aus:

Compensation to Net-revenue 2008Compensation to Net-revenue 2008

Anmerkungen:

1Doch, doch, die Zahlen stimmen und ergeben eins als Summe! Das ist ein OpenOffice Anzeige-Geschichte. Ich lasse lediglich zwei Stellen nach dem Komma anzeigen.
2Datenquelle ist der Jahresabschluss der jeweiligen Bank.

Advertisements