Kohl(e)frachter läuft am Barrier Reef auf Grund

Ostersonntag und was zum Nachdenken vom Tagi:

Chinesischer Öltanker läuft auf Great Barrier Reef auf

Ein Kohlefrachter aus China ist auf dem Great Barrier Reef vor Australien auf Grund gelaufen. Das 230 Meter lange Schiff drohe zu zerbrechen, sagte die Premierministerin des Bundesstaates Queensland, Anna Bligh, am Sonntag.

An Bord befinden sich 65’000 Tonnen Kohl und 950 Tonnen Treibstoff. Aus dem Flugzeug wurden kleinere Öllachen auf dem Meer entdeckt. «Bislang hat es keinen grösseren Ölausfluss gegeben», teilte Blighs Regierung mit.

Die «Shen Neng 1» war am Samstagabend bei voller Fahrt rund 70 Kilometer vor der Great Keppel-Insel auf das Riff gelaufen. Der Frachter hatte zuvor in Gladstone Kohle geladen und war auf dem Weg nach China.

Der Titel klingt in der Tat ganz schön dramatisch. Im Laufe des Artikels stellt sich aber heraus, dass es kein Öltanker sondern ein Frachter war und dieser nicht Öl, sondern Kohl(e) geladen hat.
Wir versuchen herauszufinden ob nun Kohl oder Kohle geladen war und werden in der entsprechenden Meldung von BBC fündig, die bestätigt, dass das Schiff  Kohle und nicht Kohl geladen hat.

Es droht tatsächlich auseinanderzubrechen. Obwohl die 950 Tonnen Öl immer noch grosse Umweltschäden verursachen können, handelt es sich zum Glück nicht um einen Öltanker.

Advertisements