Russland liefert Aserbaidschan S-300 Luftabwehrraketen

S-300-PMU2

S-300-PMU2

Russland liefert Aserbaidschan S-300 Luftabwehrraketen

Bei den Systemen handelt es sich gemäss RIA Novosti – welche sich auf die Zeitung Vedomosti bezieht – um zwei Divisionen S-300 PMU “Favorit”. Der entsprechende Vertrag zwischen dem aserbaidschanischen Verteidigungsministerium und Rosoboronexport sei schon im vergangenen Jahr unterschrieben, bisher aber nicht kommuniziert worden. Der Vertrag sei bereits in Ausführung und soll in ein bis zwei Jahren erfüllt werden, so RIA Novosti.

Der Wert des Vertrages liege bei nicht weniger als 300 Millionen Dollar, was der grösste Rüstungskauf einer ehemaligen Sowjetrepublik in der Geschichte darstelle, meldet RIA Novosti.

Derweil wartet Iran immer noch auf die Lieferung seiner Bestellung im Werte von 800 Millionen Dollar. Diese liegt wegen der Sanktionen des UN Sicherheitsrates nun auf Eis, sagte die zuständige russische Behörde FSWTS (ФСВТС) in einem Statement vom Juni dieses Jahres.

Quelle: RIA Novosti, Vedomosti, ФСВТС (alles auf Russisch)

Advertisements

Katalonien verbietet Stierkämpfe

Corrida de toros

Corrida de toros

Katalonien verbietet Stierkämpfe 

Ab dem 1. Januar 2012 ist in Katalonien das Abhalten von Stierkämpfen (corridas de toros) verboten. Der Entscheid fiel in einer Abstimmung im katalonischen Parlament mit 68 Stimmen dafür und 55 Stimmen dagegen. Zur Abstimmung kam es nach der Einreichung einer von 180’000 Personen unterschriebenen Gesetzesinitiative, einer Iniciativa Legislativa Popular (ILP).  

Der Präsident Kataloniens (Generalitat de Catalunya), José Montilla, fühlte sich verpflichtet gleich nach der Abstimmung darauf hinzuweisen, dass er gegen ein Verbot gestimmt habe und es lieber gesehen hätte, wenn sich die Gesellschaft allmählich entwickelte. 

Quelle: ABC.es

Telefónica kauft Vivo von Portugal Telecom

Portugal Telecom Logo

Portugal Telecom Logo

 Telefónica kauft Vivo von Portugal Telecom 

Gemäss der spanischen Zeitung El País wurden die Verhandlungen zwischen dem spanischen und dem portugiesischen Telekomdienstleister diese Nacht erfolgreich abgeschlossen. Danach kauft Telefónica den 50% Anteil, den Portugal Telecom (PT) an Brasilcel, der brasilianischen Gesellschaft, die Vivo kontrolliert, für insgesamt 7.5 Milliarden Euros. 

PT wollte gemäss den portugiesischen Online Portal Económico keinen Kommentar abgeben, während die spanische Seite die Übereinkunft bereits bestätigt hat.

Der Handel mit PT Aktien wurde an der Euronext am Morgen ausgesetzt.

Quelle: El País, Económico

Strategische Partnerschaft von EDF und Areva

EDF und Areva Logos

Strategische Partnerschaft von EDF und Areva 

Die Zusammenarbeit der beiden französischen Energieunternehmen wird verstärkt, indem sich Electricité de France (EDF) und Areva beteiligt. Gleichzeitig wird Areva sein Aktienkapital um maximal 15% erhöhen. 

Die Massnahme wurde vom Elysée aufgrund von Empfehlungen eines im Jahre 2009 in Auftrag gegebenen Berichts der die Zukunft des französischen Energiegiganten ausleuchten sollte. Beide Firmen sind zwar privatisiert worden, der französische Staat hält aber eine Aktienmehrheit von ca. 85% and EDF und 79% an Areva. 

Quelle: Le Monde

Filme in 3D ohne Kopfschmerzen

Ohne (Bild oben) und mit (Bild unten) Korrektur

Ohne (Bild oben) und mit (Bild unten) Korrektur

Filme in 3D ohne Kopfschmerzen

Das Disney Forschungszentrum an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETHZ) hat eine Technologie entwickelt, die unangenehme Nebeneffekte wie Übelkeit oder Kopfschmerzen beim Sehen von Filmen in 3D  verhindern soll.

Das menschliche Gehirn brauche für die 3D-Illusion zwei leicht verschiedene Bilder für das linke und das rechte Auge. Je stärker dieser Unterschied, desto grösser der 3D-Effekt. Damit steigt jedoch auch das Risiko von Kopfschmerzen oder Übelkeit. Der Effekt muss sich deshalb in einer bestimmten Komfortzone bewegen. Der an der ETHZ entwickelte Algorithmus erlaubt es nun, den 3D-Effekt in Filmen auch nachträglich noch zu korrigieren.

Lesen Sie mehr dazu im ETHLife Online Magazin

Quelle: Le Matin, ETHZ

Alphornfestival in Nendaz ein Erfolg

Nendaz Festival (Aufnahme aus 2009)

Nendaz Festival (Aufnahme aus 2009)

Alphornfestival in Nendaz ein Erfolg  

Das dreitägige Festival in Nendaz (VS), das am Sonntag zu Ende ging, hat rund 15’000 Besucher angelockt. Die Teilnehmer dieses internationalen Festivals kamen aus der Schweiz, Frankreich, Belgien und den USA.  

Höhepunkt dieser 9. Ausgabe des Festivals war der gemeinsame Auftritt von 180 Alphornbläsern auf 2’200 Metern Höhe, deren Melodie über zehn Kilometer weit zu hören war.  

Quelle: Zürichsee Zeitung

Melonenmassaker in Basel

Melonen auf Autobahn

Melonen auf Autobahn

In Basel regnete es Melonen auf die Autobahn

Ein spanischer Sattelschlepper hat am Samstagmorgen auf der Autobahn in Basel einen Teil seiner Ladung verloren. Die Folge war ein 2,5 Kilometer langer Stau und einige Autofahrer, die ein paar der ganz gebliebenen Melonen aufsammelten.

Aus noch ungeklärten Gründen öffneten sich die beide Heckflügeltüren des Sattelschleppers und eine grössere Zahl der geladenen Melonenkisten fiel auf die Fahrbahn. Glücklicherweise kam es zu keinem Unfall. Die Fahrbahn musste gesperrt und mit einer Wischmaschine gereinigt werden. Die Autobahn war währen ca. zwei Stunden gesperrt.

Quelle: Basler Zeitung