Ben Ali machte sich mit 1.5 Tonnen Gold aus dem Staub

Nach Informationen der französischen Tageszeitung Le Monde – die sich auf französische Geheimdienste bezieht – hat sich die Familie Ben Ali mit 1.5 Tonnen Gold abgesetzt. Dem Geheimdienst zufolge habe die Frau Ben Alis bei der Bank von Tunesien vorgesprochen und die Herausgabe des Goldes verlangt, was aber erst auf Intervention von Ben Ali selbst bei der Geschäftsleitung der Bank geschehen sei. Leïla Trabelsi, die Frau Ben Alis habe sich danach mit dem Gold in ein Flugzeug nach Dubai abgesetzt, bevor sie nach Jeddah in Saudi Arabien gereist sei.

Aus dem Artikel wird nicht ganz klar, ob es sich hierbei um eine Annahme der französischen Geheimdienste handelt oder ob die Geschichte bereits bestätigt ist.

Nach einem Artikel auf Wikipedia ist die Banque de Tunesie – von der Le Monde spricht – eine Privatbank, vielleicht meinten sie eher die Banque Central de Tunesie, die Tunesische Zentralbank nämlich?

Advertisements