Die USA, der CIA und der Terrorismus

Dieser Tage steht in El Paso, Texas, ein Mann vor Gericht, der die heuchlerische Haltung der USA im Kampf gegen den Terror sehr gut dokumentiert. Es ist dies Louis Posada Cariles. Der heute 82-ig jährige steht vor Gericht, weil er in einem Einbürgerungsverfahren falsche Angaben zu seiner terroristischen Vergangenheit gemacht hat.

Cariles ist ein vom CIA und der amerikanischen Armee trainierter Sprengstoffspezialist und wird als führende Figur im Anschlag auf eine kubanische Passagiermaschine, Cubana Airlines Flight 455, im Jahre 1976 betrachtet. Bei dem Anschlag kamen 73 Menschen um’s Leben. Während er bestreitet mit diesem Anschlag etwas zu tun zu haben, stand er in Venezuela vor Gericht, konnte aber fliehen. Der internationalen Haftbefehl der gegen Cariles ausgeschrieben war, haben die USA nie Folge geleistet.
In der Zwischenzeit prahlte Cariles in der NYT damit eine Reihe von Bombenanschlägen auf kubanische Hotels, bei dem ein Mensch um’s Leben kam und elf Verletzte forderte.
Die Auslieferung an Venezuela oder Cuba wurde von den US-Behörden im Jahre 2005 mit der Begründung abgelehnt “Cariles drohe dort Folter”.
Die Scheinheiligkeit der USA ist wohl nicht mehr zu überbieten, während sie keine Probleme haben mit extraordinary renditions komplett Unschuldige in Länder zu entführen, wo sie mit Sicherheit gefoltert werden, und nicht zögern US-amerikanische Bürger per präsidialen Befehl ermorden zu lassen beklagen sie Folter in Cuba, obwohl die USA die einzigen sind die nachgewiesenermassen auf der kubanischen Insel, nämlich in Guantanamo, foltern.

Das Verfahren dauert schon seit 2007 und im Hinblick auf das Alter Cariles darauf, dass im bei Verurteilung für diese Immigrationsvergehen ein paar Jahre Haft drohen, wird er wohl das zeitliche segnen, bevor er wegen seiner terrorischtischen Aktivitäten zur Rechenschaft gezogen werden kann. Die schützende Hand des CIA möchte wohl verhindern, dass Cariles noch ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudert bevor er den Löffel abgibt.

Quelle: Al Jazeera, Cubadebate

Advertisements