China blockt Suchbebriff Ägypten

Gemäss Al Jazeera (Englisch) blockiert China das Wort Ägypten auf seinem eigenen, twitterähnlichen microblogging services Sina. Wer nach dem Begriff suche, erhalte die Nachricht „Gemäss den anwendbaren Gesetzen, Regulierungen und Policies werden die Suchergebnisse nicht angezeigt“, so Al Jazeera.

Das ist verständlich. Den Chinesen könnten sonst noch Ähnlichkeiten auffallen zwischen den Zuständen in Ägypten und ihrem eigenen Land, bezüglich korrupter Eliten und so.

Zum Twitter chinois geht’s hier, Chinesisch Kenntnisse sind von Vorteil!

Ob noch andere Sites von der Zensur betroffen sind, ist mir zur Zeit nicht bekannt.

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „China blockt Suchbebriff Ägypten

  1. Die armen Menschen in Ägypten. Warum können solche Machtübergänge nicht friedlich passieren. Bei den gewaltsamen landesweiten Protesten gegen die Regierung in Ägypten sind am Freitag nach Informationen des Gesundheitsministeriums 38 Menschen getötet worden. Wie Vertreter des Ministeriums am Samstag in Kairo mitteilten, kamen jeweils zwölf Menschen in der Hauptstadt sowie in der Stadt Suez ums Leben. Rund 1900 Menschen seien verletzt worden, unter ihnen 500 Polizisten. Seit Beginn der Proteste am Dienstag hat es somit fast 50 Todesopfer und 2500 Verletzte gegeben. Die Menschen tun mir richtig leid.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.