Proteste in Irak – sieben Tote

Bei landesweiten Protesten anlässlich des irakischen “Tages des Zorns“ sind auch tausende zum Tahrir Platz in Baghdad geströmt und sieben Demonstranten wurden in zwei nördlichen Städten getötet, schreibt die libanesische Zeitung Al-Manar.

Maliki klingt dabei wie Gaddafi der behauptet, die Demonstrationen seien von militanten Mitgliedern von Al-Qaida und loyalen Anghängern von Saddam Hussein organisiert worden. Er geht allerdings nicht so weit wie jener, der meinte:

“Sie geben ihnen [Anm.: den Demonstranten] in der Nacht Pillen, sie tuen halluzinogene Pillen in ihre Getränke, ihren Kaffee, ihren Nescafé”.

Advertisements