Palm Islands möglicherweise illegal

Palm Island Resort (VAE)

Palm Island Resort - VAE (Klicken um zu vergrössern)

Die Palm Islands sind künstlich aufgeschüttete Inseln, welche die Vereinigten Arabischen Emirate zu kommerzialisieren gedenkt. Nach Meinung von Brigadier General Yahya Rahim-Safavi, des ranghohen Militärberaters des Führers der Islamischen Revolution [Anm.: Ayatollah Khamenei], verstossen die Inseln gegen internationales Völkerrecht.
Wer künstliche Inseln plane, so der General, müsse vorgängig die Anrainer des Gewässers informieren und deren Bewilligung einholen.

Der Press TV Article zeigt, dass es hier aber um mehr geht als nur eine vergessenen Information der Nachbarn:

Er [General Yahya Rahim-Safavi] wie darauf hin, dass die Errichtung durch die VAE der von Menschen gemachten Inseln die Distanz zwischen der iranischen Insel Abu Musa[1] und den VAE um 10 Kilometer verringern und somit die Meeresgrenzen verändern wird.[2]

Durch die Errichtung solcher Inseln versuchen die VAE ihre territorialen Gewässer zu erweitern und den Support von ausserregionalen Mächten für diesen Anspruch zu erhalten, sagte Safavi.

Der iranische Befehlshaber warnte auch, dass die Errichtung solcher Inseln das Ökosystem aus dem Gleichgewicht bringen werde.

Im weiteren deutet er an, dass Iran Handelssanktionen gegenüber den VAE verhängen könnte um den Bau der Inseln zu verhindern.

Lesen Sie den ganzen Artikel in Englisch hier.

Ein kurzer Blick in die  United Nations Convention on the Law of the Seas scheint zu bestätigen, dass eine Konsultation hätte stattfinden müssen (Art. 60). Jedoch werden die Meeresgrenzen durch künstliche Inseln nicht berührt (Art. 11). Natürlich müsste man dies eingehender studieren um abschliessend sagen zu können ob die iranischen Bedenken im zweiten Punkt gerechtfertigt sind oder nicht.

Zu diesem Thema passt auch der Artikel von heute auf FarsNews, indem auf eine Studie hingewiesen wird, nach der die arabischen Anrainer, obwohl sie nur 50% der Küstenlinien des Persischen Golfs ausmachten, für 90% der Verschmutzungen verantwortlich seien, allen voran die VAE mit ihrem Projekt der künstlichen Inseln. [Quelle FarsNews (Persisch)]

Die Umweltprobleme, die die künstlichen Inseln verursachen sind nichts neues und mindestens Teilweise bekannt. Obwohl von den drei geplanten Palm Islands erst eine steht, mussten bereits Korrekturen am Projekt vorgenommen werden damit die mangelnde Wasserzirkulation nicht zu übermässigen Algenwuchs führt, wie Wikipdia schreibt. Es gibt weitere Probleme auf die Mongabay schon im Jahre 2005 hinwies. [Quelle: mongabay.com]

[1] Die VAE erheben Anspruch auf Abu Musa und zwei weitere zu Iran gehörenden Inseln im Persischen Golf (Tonb-e Kutschuk und Tonb-e Bozorg).

[2] Siehe auch http://www.payvand.com/news/09/sep/1071.html

Advertisements