Israel bombardiert Gaza: 9 Tote 18 Verlezte

Verwundetes palästinensisches Kind

Verwundetes palästinensisches Kind

Ganz im Stillen und abseits der Schlagzeilen in den westlichen Massenmedien massakriert Israel wieder mal Palästinenser. Maan News:

Israelische Kampfflugzeuge töteten am Dienstag Abend bei einem Luftangriff nahe Az-Zeitun, südlich von Gaza Stadt, vier Palästinenser, sagten Ärzte.

Der Angriff kam Stunden nachdem östlich von Gaza Stadt ein Haus durch die israelische Artillerie beschossen und ein Kind, ein Teenager und drei Erwachsene getötet wurden.

Die vier getöteten sollen Mitglieder der Al Quds Brigaden gewesen sein, die fünf davor waren Zivilisten, die beim Fussball spielen waren.

Im Moment ist gerade mal wieder ein Schlagabtausch zwischen Hamas und Israel im Gang. So lesen wir in Haaretz, dass südlich von Aschdod und bei Be’er Schewa Raketen eingeschlagen hätten und eine Person leicht verletzt worden sei. (Quelle: Haaretz-Englisch)

Die vier getöteten Mitglieder der Al Quds Brigaden sollen für den Angriff auf Be’er Schewa verantwortlich gewesen sein, sagen die IDF. (Quelle: YNET-Englisch)

Das interessante – neben der medialen Ungleichbehandlung, denn die Meldungen fehlen in westlichen Medien fast vollständig –  ist, dass er deutlich macht, wie sehr mit zweierlei Mass gemessen wird. Die libyschen Rebellen/Freiheitskämpfer/Terroristen erhalten eine Flugverbotszone, während die palästinensischen Rebellen/Freiheitskämpfer/Terroristen von der (veröffentlichten) Weltmeinung ignoriert werden.
Dabei machen eigentlich beide das gleiche: Sie bekämpfen eine Regierung, die ihnen seit Jahrzehnten Rechte vorenthält und ihre Reichtümer stiehlt.

Vermutlich fehlen die Meldungen über das Töten von Zivilisten durch Israel deshalb in den westlichen Medien. Es würde die westliche Verlogenheit offensichtlich machen.

Es ist ein Beispiel für den medialen Filter, der Meldungen, die nicht in die gegenwärtig gültige Konsensrealität passen, entweder herausfiltriert oder entsprechend redigiert, dass sie da hineinpassen.

Ein weiteres Beispiel:

Gegenwärtig steht in der Knesset einige Gesetze zur Diskussion und zur Abstimmung, die sich gegen die arabische Bevölkerung und Kultur in Israel richten. Zwei Beispiele:

Karte der zerstörten palestinänsischen Dörfern

Karte der zerstörten palästinensischen Dörfern (Klicken um zu vergrössern)

Das Nakba Gesetz soll es nun lokalen Behörden und vom Staat finanzierten Organisationen unter Strafe untersagen irgendwelche Veranstaltungen zum Gedenken an den Nakba Tag, welcher jeweils am 15. Mai stattfindet, abzuhalten. (Quelle: YNET-Englisch)

Das zweite Gesetz ist jenes von Aryeh Eldad, welches die arabische Sprache als offizielle Zweitsprache nach Hebräisch abschaffen will. (Quelle: Al Arabiya-Englisch)

Beide Gesetze richten sich gegen die Kultur des arabischen Teils der israelischen Bevölkerung, der immerhin 1.5 Millionen Menschen zählt.

Von diesen beiden Vorgängen liest man in westlichen Medien wenig bis gar nichts. Was auf den ersten Blick erstaunen mag, das sich doch der Westen angeblich überall auf der Welt für Menschenrechte einsetzt.
Überall, ausser dort wo es nicht ins westliche Weltbild passt, wie zum Beispiel auch – aber nicht nur – in Bahrain, Jemen und eben in Palästina.

Advertisements