Ereignisse in Syrien – nach der offiziellen Version der syrischen Regierung

Der folgende Text beruht auf einer Meldung von SANA, der staatlichen Nachrichtenagentur Syriens (das Original finden Sie hier):

Nach syrischer Darstellung der Ereignisse handelt es sich bei den Unruhen nicht um friedliche Demonstrationen sondern um einen Versuch mit Waffengewalt Aufruhr zu stiften. Nach der politischen und medialen Beraterin von  Präsident al-Assad, Dr. Bouthaina Schaaban, sei es klar, dass es sich hier Komplott Aufruhr zu stiften, welches nicht neu sei, handle.

Karte von Dimasq-as-Sanamayn-Daraa

Karte von Dimasq-as-Sanamayn-Daraa (Klicken um zu vergrössern)

Nach ihrer Darstellung der Ereignisse vom Freitag in al-Sanamin city nahe Daraa, seien eine Gruppe von Bewaffnete zur Polizeistation gegangen und hätten dort der Waffen bemächtigt und seien dann zum Sicherheitsdepartement gegangen wo sie sich wiederum der dort befindlichen Waffen bemächtigt hätten. Danach sei die bewaffnete Gruppe zu einem militärischen Kontrollpunkt/Hauptquartier der Volksarmee gegangen und hätte das Feuer eröffnet, was eine Reaktion zur Selbstverteidigung der sich dort befindlichen Wachen notwendig machte.

Adel Fandi

Adel Fandi (Quelle: SANA)

In Homs habe es einen bewaffneten Überfall auf den dortigen Offiziersklub gegeben, in deren Verlauf die Scheiben eingeschlagen und die Einrichtung zertrümmert worden sei. Eine dort anwesende Person sei dabei getötet und etliche verletzt worden. Es handle sich bei dem Getöteten um Adel Fandi. (Quelle: SANA-Englisch)

In Lattakia, sei eine bewaffnete Gruppe sei ins Stadtzentrum vorgedrungen und habe dabei eine Spur der Zerstörung hinterlassen und Geschäfte angezündet. Die Sicherheitskräfte hätten zwei Stunden lang nicht eingegriffen, bis ein Bewaffneter zwei Sicherheitskräfte und einen Demonstranten erschoss.

Schaaban meinte, das die Rechte der syrischen Bevölkerung auf (friedliche) Demonstrationen gewährleistet sei und sie beschrieb die gegenwärtigen Ereignisse als Versuch Aufruhr zu stiften und die  es auf die Sicherheit, Stabilität und das Leben der Bürger abgesehen habe.

Nach Schaabans Angaben wurden gestern (26.03.2011) ca. 150 verletzte Personen, hauptsächlich Angehörige der Sicherheitskräfte in die Spitäler eingewiesen. Nach Ärzten reichten die Verletzungen von Schusswunden, bis hin zu Wunden von Messern und Eisenstangen. (Quelle: SANA-Englisch)

Oder in der Kurzversion: Die syrischen Behörden behaupten, dass bewaffnet Gruppen die legitimen Demonstrationen ausnützen um Unruhe zu stiften und aus diesen Gruppen heraus bewaffnete Gewalttaten begingen.

Es ist auf den Videos die im Umlauf sind und die ich gesehen habe tatsächlich auch nicht zu eruieren, von wem die Schüsse kommen, die man hört, und wer nun letztendlich für die Toten, die ganz klar zu erkennen sind, verantwortlich ist. Ein Teil davon geht bestimmt auf das Konto der Sicherheitskräfte, die syrischen Behörden bestreiten das auch nicht.

Zu dem nun verfügbaren Bildmaterial  gibt es natürlich auch eine Meldung auf SANA. Angeblich sollen nicht-Syrer verschiedener Nationalitäten aus dem Ausland Geld für Photos und Videos aus Syrien erhalten haben. Speziell erwähnt wird der Fall eines ägyptisch-amerikanischen Doppelbürgers, welcher in Syrien arbeitet und, nach eigenen Angaben heimlich Israel besucht haben soll. (Quelle: SANA-Englisch)

Ein Beispiel einer zunächst friedlichen Demonstration in Lattakia vom 26.03.2011 finden Sie nachfolgend. Teilgenommen haben – nach meiner Schätzung – tausende oder zehntausende. Deutlich ist dank der guten Bild- und Tonqualität, dass man keine Sicherheitskräfte sieht und auch keine Schüsse hört:

Und nachfolgend die – wie ich vermute – gleiche Demonstration etwas später. Es ist, trotz weniger guter Bild und Tonqualität deutlich erkennbar, dass verletzte oder tote Menschen weggetragen werden. Nicht klar ist allerdings, wie es dazu kam:

Sollte sich bei der Version der syrischen Regierung um eine Desinformationkampagne handeln, dürfte das wohl irgendwann offensichtlich werden, das es zu Widersprüchen kommen dürfte.

Die Informationen die ich bis jetzt gesichtet habe, widersprechen der offiziellen syrischen Version nicht, wirklich bestätigen tun sie sie aber auch nicht.

Advertisements