Quran Verbrennung auch in Bahrain

Hazrat Zainab Masjid in Hamad, Bahrain

Fig. 1 - Hazrat Zainab Masjid in Hamad, Bahrain

Anscheinend sind zwielichtige Figuren aus Florida nicht die einzigen, welche sich am Quran vergehen. Auch in Bahrain soll solches stattgefunden haben. Diesmal waren allerdings nicht ‚Christen‘ am Werk, sondern angeblich Saudis. Nach ABNA:

Nach Augenzeugenberichten in Bahrain haben saudi-wahhabische Sicherheitskräfte die Hazrat Zainab Moschee in Hamad angegriffen und in Brand gesetzt und alle heiligen Objekte, inklusive den heiligen Quran, verbrannt. (Quelle: ABNA-Englisch)

Die maskierten Männer warfen Molotow Cocktails in die Moschee und verbrannten sie.

Den Bildern nach zu urteilen steht die Moschee noch, erlitt allerdings Brandschäden in ihrem Inneren (siehe Fig. 2)

Innenraum der Hazrat Zainab Masjid nach Brandanschlag

Fig. 2 - Innenraum der Hazrat Zainab Masjid nach Brandanschlag

Die saudischen Besatzer und bahrainischen Herrscher scheinen es auch auf andere Symbole der bahrainischen Gesichte, respektive der bahrainischen Demokratiebewegung, abgesehen zu haben.

So haben sie nämlich am 31.03.2011  die  Kuppel des Grabes von Scheich Dschamri abmontiert und weggekarrt.

Grab von Scheich Dschamri

Fig. 3 - Grab von Scheich Dschamri - Sicherheitskräfte beim abmontieren der Kuppel

Scheich Abdul Amir al-Jamri gehörte dem Schia Islam an und war ehemaliges Parlamentsmitglied, früherer Richter am High Religious Court of Bahrain und setzte sich für die Wiedereinführung des Parlaments ein, nachdem dieses im August 1975 aufgelöst worden war.

Rechts sehen Sie den Bildbeweis und unten den Videobeweis:

Dass die Vorgensweise Methode hat, wird einem klar, wenn man sich in Erinnerung ruft, dass es die gleichen Sicherheitskräfte waren, welche das Monument auf dem Pearl Roundabout niedergerissen haben.

Offenbar werden Symbole die mit der Demokratiebewegung in Verbindung stehen sukzessive entfernt oder zerstört.

Die Taktik der Brandanschläge auf Moscheen ist nicht neu oder einzigartig. Wir kennen Sie bereits aus Palästina, wie ein entsprechender Artikel von Maan News belegt. In diesem Fall wurden ebenfalls brennbare Dinge, inklusive einige Kopien des Quran, von israelischen Siedlern auf einen Haufen geworfen und angezündet.

Ist dies nun die Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäusserung, oder die gezielte Elimination von kulturellen und religiösen Symbolen einer bestimmten, oft minoritären oder unterdrückten, Bevölkerungsgruppe?

Ich tippe eher auf letzteres.

Advertisements