Ägyptischer Blogger vor Gericht, weil er das Militär beleidigt haben soll

Die ägyptische Zeitung al-Ahram schreibt über Maikel Nabil einen ägyptischen Blogger der am Mittwoch vor einem Militärgericht stehen wird, weil er angeblich das ‘Militär beleidigt’ und die ‘öffentliche Sicherheit gestört’ haben soll.

Die Anklage ist auf einen militärkritischen Artikel zurückzuführen, den Nabil auf seinem Blog geschrieben hat. In seinem Artikel analysiert Nabil die Rolle des ägyptischen Militärs vor, während und nach der ‘Revolution’.

“Dies ist ein gut recherchierter Artikel. Ich sehe keinen Grund für dieses Verfahren. Das Recht auf freie Meinungsäusserung gibt ihm das Recht die Armee zu kritisieren”, sagte Andreas Speck von War Resisters International (WRI), der nach Kairo reiste um den Fall zu verfolgen.

Die Inhaftierung von Nabil verstösst nach Meinung Specks gegen Artikel 14 und 19 des Internationalen Paktes über bürgerliche und politische Rechte (International on Covenant Civil and Potlitical Rights) welchen Ägypten unterzeichnet hat und der freie Meinungsäusserung garantiert.

Nabil ist seit dem 28. März in Haft. Falls er verurteilt wird, drohen ihm eine Strafe von 800 Dollar und bis zu drei Jahren Gefängnis. (Quelle: al-Ahram-Englisch)

Den Blog Artikel von Maikel Nabil finden Sie auf seinem Blog. Untenstehend ist der Artikel als pdf verfügbar, falls das Original aus irgendwelchen Gründen verschwinden sollte:

Advertisements