iPhone und Android telefonieren nach Hause

Nach einem Artikel des Wall Street Journals senden sowohl Apples iPhone als auch Googles Android Smartphones die Lokationsformationen des Nutzers regelmässig  an Appel bzw. Google:

Google und Apple sammeln Informationen über die Lokation der Benutzer als Teil eines Rennens zum Aufbau massiver Datenbanken, die fähig sind den geographischen Ort der Benutzer via deren Mobiltelefone zu ermitteln. Die Datenbanken könnten dabei helfen den Markt für lokations-basierte Dienstleistung von 2.9 Milliarden USD anzuzapfen. Nach Gartner wird dieser Markt bis ins Jahr 2014 auf 8.3 Milliarden Dollar anwachsen.

Im Falle von Google, so eine neue Untersuchung von Sicherheitsanalytiker Samy Kamkar, sammelte das HTC Android Telefon alle paar Sekunden die Daten zur Lokation des Benutzers und sendete diese mehrmals pro Stunde an Google. Ebenso wurden Daten über Namen, Lokation und Signalstärke von sich in der Nähe befindlichen Wi-Fi Netzwerken, sowie der Unique Phone Identifier an Google gesandt.

Google wollte zu den Ergebnissen keine Stellung nehmen.

[…]

Zwischenzeitlich sagte Apple in einem Brief den es an die Abgeordneten Edward Markey (D-Mass) und Joe Barton (R-Texas) sandte, es sammle Lokationsdaten, inklusive GPS Koordinaten vieler iPhone Benutzer und Daten sich in der Nähe befindlichen Wi-Fi Netzwerke und übertrage dies Daten alle zwölf Stunden and sich selbst. Apple antwortete nicht auf Anfragen für Kommentare.

(Quelle: WSJ-Englisch)

Der ganze Wall Street Journal Artikel ist lesenswert und enthält noch weitere Informationen zum Thema Datensammelwut auf dem Internet.

Advertisements