Apples Brief an die Abgeordneten Ed Markey und Joe Barton

Die beiden Abgeordneten des U.S. Repräsentantenhauses Ed Markey (D-Mass) und Joe Barton (R-Texas) schrieben vor einigen Tagen einen Brief an Apple in dem sie Auskunft verlangten über allfällige Daten, die Apple über ihre Benutzer sammelt.

Den Originalbrief der beiden finden Sie hier.

Die Antwort von Apple in Kurzform:

  • Ja, wir sammeln GPS,  Wi-Fi Daten, Diagnostische Daten und Funkmasteninformationen (des Mobilanbieters) aber die Nutzer haben dem zugestimmt (siehe AGB);
  • Die Benutzer können dies jederzeit ausschalten, jedoch könnte einiges dann nicht mehr funktionieren (z.B. MobileMe und andere Standort-basierte Anwendungen);
  • Betrifft iPhone 3G, iPhone 3GS, iPhone 4, iPad Wi-fi + 3G und in limitierter Form ältere iPhone Modelle, iPad Wi-Fi, iPod Touch, Mac Computer mit dem Betriebssystem Snow Leopard, sowie Windows und Mac Computer mit Safari 5 installiert;
  • GPS Daten werden alle 12 Stunden via eine sichere Wi-Fi Internet Verbindung (falls vorhanden) und verschlüsselt an Apple übermittelt. Eine Zufallszahl wird angehängt, die alle 24 Stunden neu generiert wird; und
  • Die GPS Daten werden anonym erfasst. Kein Rückschluss auf ein bestimmtes Gerät oder Benutzer möglich. Die GPS Informationen werden in einer Datenbank abgelegt, die nur Apple zugänglich ist. (Aha, wollen wir das glauben?)

Die vollständige Antwort von Apple finden Sie anbei, äusserst lesenswert, wie ich finde.

Anmerkung: Wie das WSJ meldete macht Google etwas ähnliches. Anscheinend aber auch Microsoft.

Advertisements