Wikileaks: Die (angeblichen) Pläne Al-Qaidas für den Fall der Gefangennahme oder Tötung bin Ladens

Vor wenigen Tagen, genauer am 26.04.2011 konnte man auf der Website des Telegraph lesen:

Wikileaks: Al-Qaida plante chemische und nukleare Angriffe auf den Westen

Einer der höchsten Mitglieder der Gruppe warnte, dass al-Qaida eine Atombombe besitze, diese in Europa versteckt habe und sie detonieren lassen würde falls Osama bin Laden getötet oder gefangengenommen werde.

Das hohe Mitglied war Chalid Scheik Mohammed, der unter Folter gestanden hatte, die Attentate vom 11. September, das Attentat des Schuh-bombers Richard Reid, das Attentat auf einen Nachtklub in Bali, das Attentat auf das World Trade Center im Jahre 1993 und diverse andere, fehlgeschlagene, Attentate geplant und umgesetzt zu haben.

Soviel zum Argument, al-Qaida sei eine dezentrale Organisation. Offenbar wissen einige ziemlich viel über alles und planen – oder planten – auch zentral. Beides Anzeichen für eine zentral geführte Organisation, die man nun offensichtlich enthauptet hat.

Interessant wird die Meldung vom Telegraph natürlich einerseits im Nachhinein, nach der Ermordung/Tötung von Osama bin Laden. Rechtzeitig wenige Tage vor dem Schlag gegen al-Qaida begannen die Meldungen in der Presse zu erscheinen, die uns al-Qaida als Gefahr in Erinnerung rufen sollten. Natürlich ist dies einer dieser Zufälle, die es einfach und immer wieder gibt.

Andererseits ist sie aber auch interessant, weil sich Überschneidungen zum Fall Raymond Davis ergeben, der CIA Agent, der kürzlich aufgeflogen ist und dem Kontakte zu den Taliban und anderen Extremisten nachgesagt wurden. Unter anderem wurde folgendes von der EUTimes behauptet (ich poste das Original in Englisch):

Most ominous in this SVR report, though, is Pakistan’s ISI stating that top-secret CIA documents found in Davis’s possession point to his, and/or TF373, providing to al Qaeda terrorists “nuclear fissile material” and “biological agents” they claim are to be used against the United States itself in order to ignite an all-out war in order to reestablish the West’s hegemony over a Global economy that is warned is just months away from collapse.

Aber das ist natürlich alles nur bescheuerte Verschwörungstheorie und die EU Times ist sowieso eine etwas – hm, sagen wir mal, seltsame – Quelle, also kein Grund sich irgendwelche sorgen zu machen.

So nebenbei, hat man offenbar bei Osama einen oder mehrer PCs gefunden von denen man sich aufschlussreiche Daten und Erkenntnisse über die Aktivitäten al-Qaidas erhofft. PCs sind immer gut, weil man da ein Haufen Daten darauf finden kann, von denen der Besitzer nicht wusste, dass sie da drauf waren und alle werden wohl bestätigen, was die USA schon immer behauptet haben.

Advertisements

One thought on “Wikileaks: Die (angeblichen) Pläne Al-Qaidas für den Fall der Gefangennahme oder Tötung bin Ladens

  1. Pingback: Wikileaks: Die (angeblichen) Pläne Al-Qaidas für den Fall der …

Comments are closed.