Unruhen in Mianwali, Pakistan – wegen Stromunterbrüchen

Proteste in Mianwali - Bildquelle: The Express Tribune

Proteste in Mianwali - Bildquelle: The Express Tribune

Am Montag wurden bei Demonstrationen in Mianwali, Punjab, Pakistan zwei Personen von der Polizei erschossen mehr als 30 verletzt, als diese die Demonstration der verärgerten Bürger auflösen wollte.

Ca 8’000 Personen nahmen an der Demonstration teil um gegen Stromunterbrüche, das sogenannte Load Shedding, zu demonstrieren.

Load Shedding ist eine Taktik der pakistanischen Stromfirmen um mit Versorgungslücken umzugehen. Versorgungslücken sind in Pakistan allerdings fester Bestandteil des Angebots: Es wird zu wenig Strom – ca. 80% des Bedarfs – produziert, als das alle versorgt werden könnten. So wird mit Load Shedding der Strom für ganze Stadtteile oder Gebiete teilweise über mehrere Stunden abgestellt.

Die Demonstranten machten heute ihrem Ärger Luft und attackierten Regierungsgebäude, Geschäfte und bewarfen die Polizei mit Steinen. Als die Polizei mit Schlagstöcken und Tränengas der Menge nicht Herr werden konnte, wurde das Feuer auf die Demonstranten geschossen, als diese sich auf den Weg zu Chashma-2 Energiestation machten (Chashma-2 ist ein Nuklearreaktor).

Überleben ist eh schon schwierig. Wird einem da noch andauernd der Strom mitten in der Arbeit abgestellt, kann das einem schon verärgern. So kommt es denn auch des öfteren – vor allem im Sommer – zu gewaltsamen Ausschreitungen.

(Quelle: The Express Tribune Pakistan – English)

Advertisements