Chemiewaffen-Blindgänger aus dem Iran-Irak Krieg im Iran gefunden

Irakische Chemiebombe aus dem Angriff aus Sardasht vor 24 Jahren

Irakische Chemiebombe aus dem Angriff aus Sardasht vor 24 Jahren

Am 13. Tir 1390 (4. Juli 2011) wurde bei Bauarbeiten in Sardasht, Iran, eine chemische Bombe gefunden. Ein Bauarbeiter stiess bei Ausgrabungen für das Fundament eines Neubaus auf etwas was wie eine Bombe aussah und meldete dies sofort weiter. Die Gegend wurde abgesperrt.

Ein Spezialteam aus Tehran wurde aufgeboten, barg die Bombe und überführte sie an einen anderen Ort.

Die Bombe stammt aus dem Irak-Iran Krieg der von 1980 bis 1988 dauerte und in dessen Verlauf die Truppen Saddam Husseins die Stadt Sardasht aus der Luft mit Chemiewaffen angriffen.

Bisher ging man davon aus, das vier Flugzeuge drei Punkte in Sardasht und drei in umliegenden Dörfern angegriffen hatten, aber mit dem Fund dieser Bombe wird klar, dass auch andere Orte in Sardasht Ziel des Angriffs waren.

Chemische Bombe in Sardasht

Chemische Bombe in Sardasht

Der chemische Angriff auf die vorwiegend von Kurden bewohnte Stadt fand am 28. August 1987 statt, als irakische Flugzeuge die Bomben abwarfen. Es wurden 10 Zivilisten getötet und 650 verletzt. Noch heute leiden viele Opfer von damals unter den Spätfolgen des Angriffs mit Senfgas.

Sardasht war kein militärisches Ziel und deshalb nicht auf einen solchen Angriff vorbereitet.

Der chemische Angriff aus Sardasht fand bevor dem Angriff auf Halabja statt, erhielt aber international keine Beachtung.

(Quelle: Mehr News – Farsi/Parsi)

Advertisements

Ein Gedanke zu „Chemiewaffen-Blindgänger aus dem Iran-Irak Krieg im Iran gefunden

  1. Pingback: Chemiewaffen-Blindgänger aus dem Iran-Irak Krieg im Iran gefunden …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.