Monsun Regenfälle in Indien – Woche 7.7. bis 13.7.2011

In der Woche vom 7. bis 13 Juli lag die Niederschlagsmenge in Indien insgesamt 19% unter dem langjährigen Durchschnitt (engl. long period average, LPA) für diese Periode.

Per Statistik des Indian Meteorological Departments (IMD) sieht dies in Zahlen so aus:

Monsun Regenfälle, Indien, 7.7. bis 13.7.2011, tabellarisch

Monsun Regenfälle, Indien, 7.7. bis 13.7.2011, tabellarisch

Grafisch sieht das so aus (Anmerkung: die Aufteilung ist hier nach Bundesstaaten, nicht nach Regionen wie bei der Tabelle):

Monsun Regenfälle, Indien, 7.7. bis 13.7.2011, grafisch

Monsun Regenfälle, Indien, 7.7. bis 13.7.2011, grafisch

Von den 36 meteorologischen Untereinheiten hatten lediglich 5 zuviel Regenfälle, 10 waren normal zu wenig Regen fiel in 16 und spärliche Regenfälle waren in 5 Untereinheiten zu verzeichnen.

Für den gesamten Juli – 1.7. bis 13.7.2011 – lagen die Regenfälle im Landesdurchschnitt sogar 24% unter dem LPA.

Das ist aber weit weniger dramatisch als es zunächst den Anschein macht. Denn vom 1. Juni 2011 an gemessen – dem Beginn der Monsunsaison in Indien – liegen die Regenfälle lediglich 3% unter dem LPA für diese Periode.

Tabellarisch:

Monsun Regenfälle, Indien, 1.6. bis 13.7.2011, tabellarisch

Monsun Regenfälle, Indien, 1.6. bis 13.7.2011, tabellarisch

und grafisch:

Monsun Regenfälle, Indien, 1.6. bis 13.7.2011, grafisch

Monsun Regenfälle, Indien, 1.6. bis 13.7.2011, grafisch

Die Vorhersagen für die Woche vom 16. bis 22 Juli sind wie folgt:

  • Weitverbreitete Regenfälle/Gewitter entlang der Westküste, über dem zentralen Indien, dem östlichen Indien und den nordöstlichen Bundesstaaten;
  • Weitverbreiteter Regenfälle/Gewitter über dem westlichen Himalaja und den Ebenen im nord-westlichen Indien;
  • Vereinzelter Regenfälle/Gewitter im Innern der südlichen Halbinsel.

Der Monsun ist entscheidend für die Landwirtschaft Indiens (und Pakistans). In Indien hängen 75% der Bevölkerung direkt oder indirekt von der Landwirtschaft ab. Die Landwirtschaft macht zwischen 17 bis 20% des indischen BIP aus. Alle Fluktuationen in der Regenmenge oder deren zeitlichen oder örtlichen Verteilung haben Auswirkungen auf die Landwirtschaft, was sich wiederum auf den Rest der Wirtschaft auswirkt.

Eine gute Monsunsaison ist deswegen für Indien und Pakistan von enormer Bedeutung.

(Quelle: IMD-English)

Advertisements