Mýrdalsjökull Gletscher zu gefährlich für Besucher

Neue Caldera bei Myrdalsjökull Gletscher unter dem der Katla Vulkan liegt

Neue Caldera bei Myrdalsjökull Gletscher unter dem der Katla Vulkan liegt

Es scheint als habe die Erdbebenserie von vor zwei Tagen beim Mýrdalsjökull Gletscher – unter dem der Katla-Vulkan liegt – Auswirkungen auf den Gletscher.

Wissenschaftler haben bei einem Flug über den Gletscher, bei dem sie die Auswirkungen des Bebens der Stärke 3.8 untersuchten, eine neue Caldera nordwestlich von wo die letzte Gletscherflut herkam, entdeckt. Die Wissenschaftler glauben nun, dass die Flut, welche eine Brücke zerstörte auch aus der neuen Caldera stammte. Die Wissenschaftler entdeckten ebenfalls kreisförmige Brüche im Gletscher.

Freysteinn Sigmundson, ein Experte am Wissenschaftlichen Institut, analysierte die Daten und meinte gegenüber Rúv News (isländisch):“Die kreisförmigen Brüche im Gletscher deuten auf eine Erschöpfung der Calderas von unten hin und der Druck sinkt”.

Die Isländische Zivilverteidigung veröffentlichte eine Warnung in der sie Wanderer und Touristen aufforderte wegen den Brüchen rund um die Caldera vom südöstlichen Teil des Gletschers fern zu bleiben.

(Quelle: Iceland Review-English, jonfr.com-English)

Advertisements