Motorschiff Bulgaria wurde vom Grund der Wolga gehoben

Die Bulgaria taucht wieder aus der Wolga auf. Sichtbar ist bereits die Brücke (Bildquelle: kp.ru)

Die Bulgaria taucht wieder aus der Wolga auf. Sichtbar ist bereits die Brücke (Bildquelle: kp.ru)

Das am 10. Juli auf der Wolga nahe Bolgar gesunkene Passagierschiff „Bulgaria“ wird heute gehoben.

Bei dem Unglück kamen 114 Menschen ums Leben und 15 werden noch vermisst.

Das Schiff wird stufenweise angehoben bis es ca. 1 bis 1,5 m aus dem Wasser ragt.

Danach soll es abgedichtet und daraufhin das Wasser abgepumpt werden, damit es wieder selbständig schwimmen kann.

Die Hebung begann am Donnerstag um 16:05 Ortszeit (14:05 MESZ), teilte das Ministerium für Notfallsitutationen Tatarstan (мчс татарстана).

Eine Schwierigkeit war das Schiff überhaupt vom Grund zu heben, denn durch den Schlamm entsteht ein Sog-Effekt, der den Rumpf des Schiffes festhält.

Der Grund warum man sich dafür entschieden hat das 700 Tonnen schwere Schiff zu heben, liegt darin, dass man das Schiff als ganzes sehen will, im speziellen die Fenster und Bullaugen, um sich ein Bild über die Unfallursache machen zu können, so der russische Minister für Transport Igor Lewitin.

Die Polizei hat den Zugang zu Hügeln in der Umgebung gesperrt. Man will damit verhindern, dass Journalisten Fotos von allfälligen Leichen machen. Die Fotos – wie das oben stehende – wurden vom Ministerium für Notfälle gemacht. Mehr Fotos gibts hier.

(Quelle: Komsomolskaja Prawda Kasan-Russisch)

Advertisements