Der NCTC Terrorismus Bericht 2009

Das U.S. Statedepartment ist gesetzlich dazu verpflichtet “im Bereich des möglichen, vollständige statistische Informationen der Zahl der Individuen, einschliesslich U.S. und Doppelbürger, welche durch jede terroristische Gruppierung getötet, verletzt oder entführt werden”.

Die Gruppe die für die Sammlung dieser Daten verantwortlich ist, heisst National Counterterrorism Center (NCTC). Das NCTC sammelt die Daten vorwiegend über ‚Open Source Media‘, d.h. vermutlich via Internet.

Das NCTC beruft sich dabei auf die Definition von Terrorismus wie nach U.S. Recht in 22 USC §2656f(d)(2), welcher besagt:

 (d) Definitions

As used in this section—
(1) the term “international terrorism” means terrorism involving citizens or the territory of more than 1 country;
(2) the term “terrorism” means premeditated, politically motivated violence perpetrated against noncombatant targets by subnational groups or clandestine agents; 
Im Disclaimer meint das NCTC:
Dieser Bericht wird lediglich für statistische Zwecke zur Verfügung gestellt. Die statistischen Informationen in diesem Bericht basieren auf faktischen Berichten aus einer Reihe von Open Source Quellen welche verschiedener Glaubwürdigkeit sein können. Jegliche Einschätzung betreffend der Natur der Vorfälle werden nur als Teil der analytischen Arbeit des NCTC zur Verfügung gestellt und müssen nicht zwangsläufig mit der Einschätzung anderer Departemente und Abteilungen der U.S. Regierung übereinstimmen.
etc.
Man muss sich also bewusst sein, dass die Einschätzung dieser Vorfälle ändern kann, oder von Anfang an mit Fehlern behaftet war/ist. Trotzdem kann man aus den Zahlen, respektive Grafiken schon gewisse Schlüsse ziehen.
Im Jahre 2009 wurden nach NCTC beinahe 48’000 durch Terror herbeiführte Tote oder Verletzte gezählt. Nach Regionen aufgeschlüsselt sieht dies so aus:
Grafik 1 - Vergleich der Anzahl Toten und der Anzahl der Anschläge

Grafik 1 - Vergleich der Anzahl Toten und der Anzahl der Anschläge

 Die Gesamtzahl der Toten durch Terror beträgt also weltweit 14’971. Zum Vergleich um ein Gefühl der Grössenordnung zu erhalten: Die Anzahl der Mordopfer im Jahre 2009 in den U.S.A. liegt bei 13’636 (Zahlen FBI). In México, um noch ein anderes Vergleichsbeispiel zu nenen lagt die Zahl der Mordopfer 2009 bei 15’428 (Zahlen SESNSP).
In Nordamerika alleine sind demnach im Jahre 2009 etwa doppelt soviele Menschen Opfer eines Mordes geworden, wie weltweit Opfer eines Terroranschlages geworden sind.
Dieser Vergleich soll nichts beschönigen, sondern die Relationen aufzeigen.
Der NCTC Bericht schlüsselt die Anzahl der Todesopfer per Land auf:
Grafik 2 - Die Anzahl der Toten durch Terroranschläger pro Land

Grafik 2 - Die Anzahl der Toten durch Terroranschläger pro Land

Zählt man die Zahlen für die ersten vier Länder Irak, Afghanistan, Pakistan und Somalia – alles Kriegsgebiete – zusammen kommt man auf 10’543 oder ca 70%. Aufgrund der Zusammensetzung der  Bevölkerung dieser Länder braucht es nicht viel Phantasie um sich vorstellen zu können, dass die absolut überwiegende Anzahl der Opfer von Terror wohl Muslime sind.
Zählt man zu den vier noch Sudan, Algerien, Iran und Jemen hinzu kommt man auf 10’996 Todesopfer (73%) in islamischen Ländern.
Die Anzahl Opfer nach Opfergruppe sieht nach NCTC so aus:
Grafik 3 - Zahl der Todesopfer durch Terroranschläge nach Opfergruppe

Grafik 3 - Zahl der Todesopfer durch Terroranschläge nach Opfergruppe

Man kann also den Schluss ziehen, dass der Terror überwiegend, d.h. in 60% der Fälle, Zivilisten trifft und davon viele Muslime sind.
Nun haben wir alle aus der Presse den Eindruck vermittelt bekommen, dass die U.S.A., respektive ihre Bürger, überall und allenthalben schwer unter Terror zu leiden haben. Die Opfer und ihre Angehörigen leiden bestimmt, allerdings bestätigen die Zahlen des NCTC den durch die Medien vermittelten Eindruck nicht:
Grafik 4 - Durch Terror getötete U.S. Bürger nach Land in dem sie getötet wurden

Grafik 4 - Durch Terror getötete U.S. Bürger nach Land in dem sie getötet wurden

2009 starben 25 U.S. Bürger durch Terroranschläge, 16 (64%) davon in den U.S.A.
Die genauen Zahlen dazu sind in der GTD verfügbar. Die Zahl 16 scheint die Schiesserei in Fort Hood mit 13 Toten vom November 2009 zu beinhalten. Dürfte sie allerdings nicht, denn die Tat, zwar von Muslim begangen, wurde als ‚vorsätzliche Tötung‘ angeklagt und nicht unter den Terrorismus-Paragraphen verfolgt.
Die NCTC liefert auch gleich noch die Toten durch Terror aufgeschlüsselt nach Tätergruppe:
Grafik 5 - Tote durch Terror nach Tätergruppe

Grafik 5 - Tote durch Terror nach Tätergruppe

Der grösste Teil des Terrors wird also von Muslimen an Muslimen verübt und nicht von Muslimen an U.S. Amerikanern, wie man es wohl glauben möchte, wenn man sich nach den Medienmitteilungen richtet.
Zu den Islamischen Sunni Extremisten gehören neben al-Qaida, auch die afghanischen und pakistanischen Taliban, Sepah-e Sahaba, Jaish Mohammed, Lashkar-e Janghvi.
Dazu gehören aber auch die vom Westen unterstütze Jundallah, MKO und PJAK – erinnern Sie sich an die 114 Terroropfer im Iran in Grafik 2? Die gehen überwiegend auf deren Konto.
Advertisements