Erdbeben der Stärke 5.9 in Virgina, U.S.A.

Grafik 1 - Geschätze zu erwartende menschliche und wirtschaftliche Verluste (Quelle: USGS)

Grafik 1 - Geschätze zu erwartende menschliche und wirtschaftliche Verluste (Quelle: USGS)

Im U.S. Bundesstaat Virgina bebte heute um 19:51 MESZ die Erde ein Erdbeben der Stärke 5.9, 66 km von Richmond und 134 km von Washington D.C. entfernt erschütterte die Gegend.

Die Gegend, die Virginia seismologische Zone, ist sonst seismologisch eher ruhig, obwohl es sporadisch zu kleineren (i.d.R. unter 3.0) Beben kommt. Daher ist ein Beben dieser Stärke eher überraschend.

Die strukturellen Schäden dürften für resistente Gebäude leicht sein, für andere Gebäude gemässigt.

Allerdings gibt das USGS für die zu erwartenden  wirtschaftlichen Schäden eine 35% Wahrscheinlichkeit an, dass diese zwischen 10 und 100 Millionen Dollar liegen und immerhin noch eine 22% Wahrscheinlichkeit, dass diese zwischen 100 und 1’000 Millionen Dollar liegen. Siehe Grafik 1 für Details.

Shakemap des Bebens in Virginia

Shakemap des Bebens in Virginia

Die Schätzung des USGS ist natürlich mit Vorsicht zu geniessen. Über die tatsächlichen Schäden liegen bisher allerdings noch keine Meldungen vor.

Links sehen Sie die Shakemap dieser Ereignisses, welche die Intensität des Bebens angibt. Diese liegt in der Nähe des Epizentrums bei VII (7) auf der Modifizierten Mercalli Intensitäts Skala.

Diese Skale gibt an, welche spürbaren Auswirkungen ein Beben hat. So wird  VII zum Beispiel als starkes Schütteln empfunden, der potentielle Schaden ist aber gemässigt.

Das Beben soll nach Meldungen aus den U.S.A. auch in New York zu spüren gewesen sein.

Weitere Details und aktuelle Informationen finden Sie auf der Event Page des USGS.

Advertisements