Neue Sonnenflecken entstehen

Bild 1 - Die Sonneflecken am 31.8.2011 (Quelle: SDO/HMİ)

Bild 1 - Die Sonneflecken am 31.8.2011 (Quelle: SDO/HMİ)

An etlichen verschiedenen Orten sind auf der der Erde zugewandten Seite der Sonne neue Sonnenflecken entstanden.

Insgesamt wurden am 30. August 2011 121 Sonnenflecken gezählt, einige davon sehen Sie auf Bild 1.

Speziell interessant ist der Fleck 1282 der in den letzten 48 Stunden auf mehr als das zehnfache angewachsen ist. Es besteht die Möglichkeit, dass dieser Klasse-C Eruptionen generiert. Zur Klassifikation von Sonneneruption lesen Sie bitte hier.

Zudem befinde sich die Flecken in der Nähe der Mitte. Allfällige Eruptionen und CMEs (coronal mass ejections oder dt. koronale Massenauswürfe, KMA) würden somit in Richtung Erde geschleudert. Zur Zeit (06:00) bestehen allerdings keine Warnungen von NOAA.

Folgende Animation beruht auf Daten von SDO/HDMI. Anmerkung: Wenn Sie keine Animation sehen, klicken Sie auf Bild 2.

Bild 2 - Entwicklung des Sonnenflecken 1282, (Quelle: SDO/HMI)

Bild 2 - Entwicklung des Sonnenflecken 1282, (Quelle: SDO/HMI)

Das Auroren-Oval der nördlichen Hemisphäre sieht am 1. September 2011 um 0401UTC sieht wie folgt aus (Grafik 1). Das Muster wurde mit statistischen Mitteln aus den vom PEOS Satelliten während seines letzten Polarüberflugs gemessenen Leistungsflüssen erstellt. Die  Farben basieren den vom PEOS gemessenen Leistungsfluss (power flux) in Ergs/(cm2sec).  Der rote Pfeil zeigt die Richtung des Mittagsmeridians (dort war um 4:01UTC Mittag) an:

Grafik 1 - Auroren-Oval vom 1.9.2011 um 0257UTC (Quelle: NOAA)

Grafik 1 - Auroren-Oval vom 1.9.2011 um 0257UTC (Quelle: NOAA)

Der Normalisierungsfaktor (n) zeigt an, wie gross das Konfidenzniveau in die Schätzung der Leistung ist. Ein Normalisierungsfaktor von weniger als zwei zeigt ein gutes Konfidenzniveau an. Für die Grafik 1 liegt n bei 1.59.  Konfidenzniveaus von grösser als zwei zeigen ein schlechtes Konfidenzniveau an und die Schätzung von Energie/Leistung und Aurorenaktivität ist mit Skepsis zu betrachten.

(Quelle: Spaceweather-English, SWPC/NOAA-English)

Advertisements