SNB Interventionen zeigen keine Wirkung – vorerst

Sah die Entwicklung am Morgen noch im Sinne der SNB aus, so muss man am Ende des Tages wohl sagen: Zurück zum Ausgangspunkt.

Man könnte also zum Schluss gelangen, dass die Intervention der SNB ein Schuss in den Ofen gewesen sei.

Das wäre allerdings verfrüht, den eine ‚Intervention‘ hat bisher gar nicht stattgefunden, ausser man betrachte die Ankündigung der SNB bereits als eine Intervention. Die angekündigten Massnahmen können gar noch nicht gegriffen haben.

Der Kurs EUR/CHF ist praktisch wieder da wo er vor der Ankündigung war:

Für den USD/CHF sieht es nicht anders aus: Weiterlesen

IEA gibt 60 Millionen Barrel Ölreserven frei – Ölpreis fällt um 5 Dollar

Gestern wurde in der Presse die Nachricht verbreitet, dass die International Energy Agency (IEA) 60 Millionen Barrel Öl aus den Strategischen Petroleum Reserven (SPR) ihrer Mitglieder auf dem Markt verkaufen will. Damit soll einer ‚anhaltenden Unterbrechung der Öl-Lieferungen aus Libyen‘ entgegen gewirkt werden, meint der IEA Press Release.

Die Preise für Brent gaben darauf sofort nach. Jedoch sei die Frage erlaubt: Kann das so stimmen?

Die folgenden zwei Grafiken geben Auskunft über die Preisentwicklung der Sorte Brent in diesem Jahr.

Grafik 1 zeigt den Verlauf der Tagespreise seit Beginn des Jahres 2011: Weiterlesen

Neue Handelsplattform der SIX senkt Latenzzeiten unter 100 Mikrosekunden

Die SIX Swiss Exchange in Zürich

Die SIX Swiss Exchange in Zürich

Wie die SIX Swiss Exchange in Zürich am 16. Juni 2011 mitteilte wird sie als erste Börse weltweit X-stream INET einführen. Es handle sich bei INET um ein neues System von NASDAQ QMX, welches die Vorteile der bereits bestehenden Plattform X-stream nutzen und mit eigenen Verbesserungen kombinieren soll.

Der Hauptvorteil liegt für die Kunden der SIX in der kürzeren Latenzzeit, welche nach Angaben der  SIX auf unter hundert Mikrosekunden sinken soll.

Der Wechsel soll im ersten Quartal 2012 vollzogen werden und für bestehende Kunden nur minimale Anpassungen mit sich bringen.

(Quelle: SIX Swiss Exchange-Deutsch)

Latenzzeit, Mikrosekunden? Das bedarf der näheren Erläuterung.

Latenzzeit (engl. latency) bedeutet die Zeit die ein Signal braucht, um von einem Punkt zu einem anderen zu gelangen.
Die Latenzzeit ist zu unterscheiden von der Verzögerung (engl. delay). Damit ist die Zeit gemeint, die ein Signal braucht um von einem Punkt zu einem anderen und wieder zurück zu gelangen. Weiterlesen

Geldmengen und Aktienindizes

Zwei relativ willkürlich aus den Financial Stability report der SNB herausgegriffene Grafiken:

Zunächst die weltweite Entwicklung der Aktienindizes:

Aktienmarkt- Indizes

Aktienmarkt- Indizes

und dann die kurzfristige Libor-Rate:

Kurzfristige Libor-Rate

Kurzfristige Libor-Rate

Es fällt auf, dass die Libor-Raten per Ende 2008/Anfang 2009 massiv gesunken sind, nämlich auf praktisch null für CHF, USD und JPY und auf etwa 1% für den Euro.

Praktisch gleichzeitig, nämlich Anfang 2009 begannen die Aktienindizes zu steigen. In den USA um etwa 80% (referenziert auf Stand 2009=100) und der Eurozone, sowie ca. 50% in der Schweiz.

Korrelation ist natürlich nicht gleich Kausation, aber könnte es am billigen Geld liegen, dass die Aktienmärkte so zugelegt haben? Weiterlesen

Wem Portugal und Spanien Geld schuldet – und wem ein Bailout tatsächlich zu gute kommt


Bei wem Portugal in der Kreide steht (Klicken zum vergrössern)

Bei wem Portugal in der Kreide steht (Klicken zum vergrössern)

Die folgenden Zahlen und Angaben stammen von der BIS aus der BIS Quartely Review March 2011.

Am Ende des 3. Quartal 2010 stand Griechenland mit insgesamt 321,8 Milliarden Dollar bei ausländischen Regierungen, Banken, Hedge Funds, etc in der Kreide.

In Deutschland und Frankreich zusammen werden 29,22% der portugiesischen Schulden im Ausland gehalten. Deutschland, Frankreich und Spanien, welches alleine 33.73% hält, halten an die 63%, also fast 2/3, der Schulden Portugals.

Man kann es aber noch genauer aufschlüsseln, wenn man zum Beispiel wissen will, wer den nun in den betreffenden Ländern die griechischen Staatsschulden hält.

Folgende Tabelle macht deutlich, welche Sektoren in Deutschland, Frankreich und Spanien portugiesische Staatsschulden halten. Weiterlesen