Helikopter der PAF musste nahe Sargodha notlanden

Ein Helikopter der Pakistanischen Luftwaffe (PAF) musste nahe Sargodha, in Nordwesten Pakistans, notlanden. Die Maschine vom Typ Mil Mi-17 musste auf einem Routineflug aufgrund von technischen Problemen notlanden.

Die Notlandung habe keine Schäden verursacht und der Helikopter sei intakt, meinte ein Sprecher der Luftwaffen. Einige Augenzeugen sagten jedoch, das Heck des Helikopters habe gebrannt.

Das Gebiet wurde abgesperrt und eine Untersuchung eingeleitet.

(Quelle: DailyPak-Urdu, Jang-Urdu)

Die Meldung ist vom 9. August 2011 und ist an sich uninteressant. Sargodha ist allerdings ein interessantes Stichwort.
Dort befindet sich nämlich nicht nur eine bedeutende Luftwaffenbasis der PAF, sondern auch ein zentrales Munitionsdepot von dem gemunkelt wird, dort befänden sich einige der pakistanischen Nuklearwaffen.

Sargodha selbst ist ein Zentrum der Agrikultur und dort werden unter anderem Zitrusfrüchte, Weizen und Zuckerrohr angebaut.

Advertisements

IRNA: Keine Bestätigung der Verhaftung von Karayılan

Verhaftung von Murat Karayılan nicht bestätigt

Verhaftung von Murat Karayılan nicht bestätigt

Die Mitteilung von IRNA lautet wie folgt:

Ein staatlicher türkischer Nachrichtensender behauptet  einer der Anführer der Gruppe PJAK sei verhaftet worden

Tehran – Der staatliche Nachrichtensender der Türkei (TRT) und Newssites dieses Landes berichteten von der Verhaftung von Murat Karayılan, der No. 2 der anti-revolutionären Gruppierung PJAK.

Gemäss IRNA folgend auf die Verbreitung dieser Nachricht,  die mehrere türkische Medien als ‘dringend’ wiedergaben, erschien mit Prüfung und Nachforschung betreffend Falschheit und Richtigkeit dieser Nachricht, dass bis jetzt keines der Organe der Islamischen Republik Irans und der Türkei betreffend dieser Nachricht eine Aussage machte, jedoch die Nachrichtenagentur ‘Firat‘, die der PKK nahe steht, die Verhaftung dementierte.

Die türkischen Nachrichtenmedien, die auf Zitat von TRT diese Nachricht verbreitet hatten, teilten in weiteren Nachrichten selbst mit, dass Bahman Hosseinpur, der Botschafter Irans in der Türkei auch sagt, dass er die Nachricht nicht bestätigen könne.

In einem Interview des Korrespondenten der IRNA in Ankara mit Hosseinpur blieb die Verhaftung dieses Terroristen ohne Bestätigung.

Er [Hosseinpur] fügte hinzu: Ohne Zweifel würde die Verhaftung dieses Individuums sehr von den Familien, denen durch diese Terroristen Schaden zugefügt und deren Kindern durch die PKK Elemente getötet worden sind, begrüsst werden, aber bis jetzt steht die Nachricht über dessen Verhaftung der Botschaft Irans in Ankara nicht zur Verfügung.

Im November 2007  hatten türkische Medien ebenfalls behauptet Murat Karayılan und Genosse Dschamil Bajik und andere Anführer der PKK seien durch die türkischen Sicherheitskräfte verhaftet worden und daraufhin wurde diese Nachricht dementiert.

(Quelle: IRNA-Parsi/Farsi)

Nun, bestätigt hat es bisher niemand. Allerdings hat es bisher lediglich Firat News dementiert. Die offiziellen iranischen und türkischen Stellen äusserten sich noch nicht dazu und der Meldung von IRNA ist auch kein klares ‘die Meldung stimmt nicht’ zu entnehmen.

 

Wie man gesperrte WSJ Artikel trotzdem lesen kann – völlig legal

Es kommt immer wieder vor, dass man beim Wall Street Journal (WSJ) auf interessante Artikel stösst, die man gerne lesen möchte, die aber nur für Mitglieder zugänglich sind.

Das sieht dann in etwa so aus:

Der nur für Mitglieder zugängliche WSJ Artikel

Der nur für Mitglieder zugängliche WSJ Artikel

Es gibt eine völlig legale Methode wie man den Artikel auch als Nichtabonnent trotzdem lesen kann. Es ist relativ einfach und wie es geht lesen Sie bitte in diesem Post. Continue reading

Massendemonstrationen in Aleppo und Jisr al-Shugour

Menschenmengen in Aleppo, Jisr al-Shugour

Menschenmengen in Aleppo, Jisr al-Shugour

Gestern Samstag fanden in Jisr al Shugour und Aleppo Massendemonstrationen zugunsten des Regimes, für national Einheit und gegen ausländische Einmischung statt.

In Aleppo marschierten zehntausende Richtung Zitadelle von Aleppo. In Jish al Shugour drückten Demonstraten ebenfalls ihre Unterstützung der Einheit Syriens und ihre Ablehnung gegenüber ausländischen Verschwörungen aus.

Demonstranten riefen auch dazu auf, TV Sender zu boykottieren die Geschichten erfinden, Lügen ausstrahlten und Fakten verfälschten um die Situation zu destablisieren.

(Quelle: SANA-Englisch)

Währenddessen haben Einwohner von Jisr al-Shugour Berichte von TV Sendern zurückgewiesen, sie seien von der syrischen Armee angegriffen worden und betonten, dass die Armee Ruhe und Ordnung in der Stadt wieder hergestellt habe.  Continue reading

Aktualisierung: Grösste syrische Flagge in Damaskus ‘gehisst’

Grösste syrische Flagge in der al-Mezzeh Chaussee

Grösste syrische Flagge in der al-Mezzeh Chaussee

Aktualisierung 21.6.2011: Video am Ende angefügt.

—————————————————

Nach SANA haben hundert-tausende Syrer am Mittwoch eine riesige – die grösste – syrische Flagge ‘gehisst’ oder besser angehoben. Der Ort der Veranstaltung war der al-Mezzeh Highway in Damaskus und veranstaltet wurde die Aktion von Syriens Jugendlichen um ‘ihre tief empfunden nationale Zugehörigkeit und die Ablehnung ausländischer Einmischung in Syriens Angelegenheiten Ausdruck zu geben’, so SANA.

Die Flagge ist 2300 Meter lang und 18 Meter breit und wurde von hundert-tausenden Syrern, aber auch von arabischen Studenten, die an syrischen Universitäten studieren, angehoben. Tausenden Ballone in den Farben der syrischen Flagge färbten den Himmel.

Grösste syrische Flagge in der al-Mezzeh Chaussee

Grösste syrische Flagge in der al-Mezzeh Chaussee

Teilnehmer betonten, sie verliessen sich auf die interne Einheit, Diversität, Vitalität und Kreativität des syrischen Volkes und meinten, dass dieses seine Geschicke selber bestimmen werde.

Der Medienkoordinator der Kampagne, Rabie Dibeh, sagte zu SANA, dass die Kampagne mit dem Abspielen der syrischen Nationalhymne und mit der Begehung einer Schweigeminute um die zivilen und militärischen Märtyrer zu ehren, begann. Die Kampagne war an alle Segmente der Bevölkerung gerichtet.

Die 2300 Meter symbolisieren nach Dibeh die 23 Millionen in Syrien lebende Syrer.

(Quelle: SANA-Englisch)

Die Geschichte von Amina Arraf

Vor ein paar Tagen bestanden noch Zweifel an der Existenz der syrischen Bloggerin Amina Arraf. Einem Artikel der Electronic Intifada zufolge, war jedoch der Verdacht erhärtet, dass die Geschichte von Amina frei erfunden ist und die Person nicht existiert. Kurz nach dem der Artikel erschien, meldete sich der tatsächliche Autor der Artikel auf Aminas Blog zu Wort:

Amina Arraf existiert nicht

Amina Arraf existiert nicht

Nun ja. Mögen die Absichten auch lauter gewesen sein, einen Gefallen damit hat MacMaster wohl niemanden getan – ausser sich selbst, indem er nun Exklusiv-Interviews gibt, die normalerweise bezahlt werden.

Jelena Lecic schuldet er auf jeden Fall auch eine Entschuldigung.