US destroyer collides with container ship

The US Navy destroyer «USS Fitzgerald» collided on Saturday morning 02:30 local time (17:30 GMT) with the civilian, Phillipine-flagged, container ship «ACX Crystal», which is run by the Japanese shipping company NYK Line according to Philippine newspaper «Manila Times».

The «ACX Crystal» is 222.6m in length has only been slightly damaged in the accident and continues its way to Tokyo.

ACX_CRYSTAL

«ACX Crystal» Image Credits: Marine Traffic

The «USS Fitzgerald», on the other hand, with 155.9m of length not a small ship either, was strongly damaged and had to be brought to Yokosuka harbour.

Continue reading

Vorläufiges Urteil bestätigt Patentverletzung von HTC

HTC SensationIn den U.S.A. hat die U.S. International Trade Commission (ITC) in einem kürzlich ergangenen vorläufigen Urteil die Patentverletzungen von HTC, welche Apple Inc. geltend gemacht hatte, in zwei von zehn Fällen bestätigt.

Dieses vorläufige Urteil wird von der ganzen ITC Commision, welche aus sechs Commissioners besteht, überprüft werden. Falls diese zum gleichen Ergebnis kommen, könnte dies zu einem Importverbot in die U.S.A. von HTC Geräten führen.

HTC kündigte an die Behauptungen Apples bei der ITC Commission anzufechten.

Am vergangenen Montag hat Apple eine weitere Beschwerde gegen HTC bei der ITC eingereicht, welche die Verletzung von weiteren fünf iPhone und iPad Patenten geltend macht. Gleichzeitig hat Apple auch eine Klage beim U.S. Bezirkgericht in Delaware eingereicht.

(Quelle: The Economic Times India-English)

Im April dieses Jahres hatten die Angestellten der ITC empfohlen weder HTC noch Nokia – ein weitere vor der ITC hängige Beschwerde von Apple – der Patentverletzung schuldig zu sprechen. Jedoch ist die Empfehlung der Angestellten nicht bindend.

(Quelle: Bloomberg-English)

Aktualisierung: Saudische Frau fährt Auto in Qatif, Saudi Arabien

Manal ash-Sharif, Qatif, Saudi Arabia

Manal ash-Sharif, Qatif, Saudi Arabia

Atkualisierung 26.05.2011:

Manal ash-Sharif wurde einen Tag nachdem sie freigelassen wurde wieder verhaftet und befindet sich seither in Haft.

Amnesty International fordert ihre sofortige Freilassung.

Die Kampagne ‘Women2Drive‘, welche auf Facebook zu finden ist, fordert Frauen, die einen internationalen Führerschein besitzen, ab dem 17. Juni Auto fahren.

——————————————

Und wenn Sie jetzt denken, das sei doch keine grosse Sache, bedenken Sie, dass es Frauen in Saudi Arabien verboten ist, Autos zu lenken. Manal ash-Sharif wurde später von saudischen Behörden, der religiösen Polizei, verhaftet, ist aber inzwischen wieder frei.

Es liegt auch nicht am Islam, den Saudi Arabien ist das einzige Land, in dem dieses Verbot besteht.

Herzliche Gratulation zu ersten(?) Autofahrt, Manal!

Oberstes Gericht Indiens sistiert Ayodhya Urteil

Das Oberste Gericht Indiens sistierte heute Montag ein Urteil des High Court von Allahabad in welchem die Teilung des umstrittenen Lands in Ayodhya in drei Teile angeordnet wurde.

Das Oberste Gericht meinte, es sei “etwas seltsam” vom Allahabad High Court eine Teilung anzuordnen obwohl keine Partei dies verlangt habe. Die Teilung habe zu einem Wust von Gerichtsfällen geführt, meinte das Oberste Gericht.

(Quelle: Times of India-Englisch)

Worum geht es hier? Im Oktober 2010 kamen drei Richter des Allahabad High Courts zum Schluss, der Eigentumsstreit um Land, das sowohl von Hindus als auch von Moslems beansprucht wurde sei zu lösen, indem das Land aufgeteilt werde.

Die drei Richter entschieden 2:1, das Land sei zu gleichen Teilen zwischen dem Sunni Waqf Board, dem Nirmohi Akhara und Ram Lalla aufzuteilen. Continue reading

Tödliche Schiesserei in den USA empört Sikhs und Muslime

Nahe Sacramento, Kalifornien, USA sind zwei ältere Sikhs niedergeschossen worden, wobei einer ums Leben kam und der zweite in kritischem Zustand im Spital liegt. Dawn News in Pakistan berichtet darüber so:

Der tägliche Spaziergang im Vorort von Sacramento war für die zwei älteren Sikh Männer ebenso zur Routine geworden, wie für die Nachbarn und Freunde welche sich an den Anblick der zwei spazierenden Männer mit langen Bärten und Turban gewöhnt hatten.

Aber die traditionelle Kopfbedeckung könnte den beiden Männer zum Verhängnis geworden sein als sie niedergeschossen wurden, wobei einer tödlich getroffen wurde. Die Polizei behandelt den Fall als ‘hate crime’. Am Montag baten religiöse Führer allfällige Zeugen sich zu melden, sagten aber auch, dass sie sich durch Gewalt nicht abschrecken liessen.

”Unsere Gemeinde wird weiterhin ihre Turbane mit Stolz tragen”, sagte Navi Kaur, die Enkelin von Surinder Sing, 65, der seinen Verletzungen erlag.

Sein Freund, der 78 Jahre alte Gurmej Atwal ist immer noch in kritischem Zustand.

Lesen Sie den ganzen Artikel auf dawn.com.

Bis jetzt hat die örtliche Polizei, die, wie bei solchen Fällen üblich mit dem FBI zusammenarbeitet, keine Hinweise auf Täter oder ob es sich tatsächlich um ein ‘hat crime’ handelt.

Die Times of India berichtet ebenfalls darüber. Die zwei kamen aus dem indischen Punjab. (Quelle: Times of India)

Turban tragende Sikh werden in den USA des öfteren Opfer von übergriffen, in der Regel weil sie mit Muslimen verwechselt werden.

In US Medien ist die Meldung nicht oder sehr schwer zu finden, einzig dem McClatchy Report war die Sache ein paar Zeilen wert. Das passt wohl nicht ins Bild von wir=gut, die=böse.

Parlamentswahlen 2010 in Kirgistan – Resulate

Die offiziellen Endresultate der Parlamentswahlen 2010 in Kirgistan sind von der Zentralen Wahlkommission Kirgistans publiziert worden.  Danach sind 1’679’538 – oder 55.9% – der Wahlberechtigten wählen gegangen und die Auszählung ergibt folgendes (Ich liste hier nur die fünf Parteien auf, welche die 5% Hürde geschafft haben und deshalb Einzug ins Parlament halten. Die komplette Liste – in Russisch – gibt’s hier):
Ata-Shurt
Stimmen: 266’923
Prozent: 8,88
SDPK
Stimmen: 241’528
Prozent: 8,04
Ar-Namys
Stimmen: 232’682
Prozent: 7,74
Respublika
Stimmen: 217’601
Prozent: 7,24
Ata-Meken
Stimmen: 168’218
Prozent: 5,6
Umgerechnet auf Sitze im Jogorku Kenesh ergäbe dies  – nach meiner Berechnung (Gesamtzahl der Sitze ist 120):
Ata-Shurt: 28
SDPK: 26
Ar-Namys: 25
Respublika:23
Ata-Meken:18
Da das absolute Mehr bei 61 liegt, sind wenigstens drei Parteien nötig um eine stabile Regierung zu bilden. Sogar die drei Parteien mit den wenigsten Sitzen können eine Koalition bilden und die drei Parteien mit den meisten Stimmen, verpassen die zwei-drittel Mehrheit um eine Stimme.
Bitte beachten Sie, dass dies meine Berechnungen sind, die offiziellen Zahlen zur Sitzverteilung könnten hiervon abweichen.