Die U.S. Pläne sich der Nuklearwaffen Pakistans zu bemächtigen

pakistani und us flaggenNach indischen Medien haben die U.S.A. Pläne in der Schublade wie sie sich im Notfall der pakistanischen Nuklearwaffen bemächtigen können.

Gegenüber NBC sollen mehrere frühere und gegenwärtige Beamte der U.S. Regierung über Pläne der U.S.A. für die Übernahme der pakistanischen Nuklearwaffen durch die U.S.A. parat haben. Dies für den Fall, dass in Pakistan Terroranschläge auf Atomanlagen stattfinden, islamische Extremisten die Macht übernehmen oder mit Indien ein Krieg ausbrechen sollte.

Nach diesen Quellen ist die Sicherheit der pakistanischen Nuklearwaffen schon seit den Terrorangriffen des 11. September 2001 eine Priorität der U.S. Regierung.

Die neuen Bedenken der U.S. Regierung sind auch durch die erfolgreiche Operation zur Liquidation Osama bin Ladens in Abbotabad, Pakistan, ausgelöst worden, so die Zeitungen weiter.

Das pakistanische Arsenal an Nuklearwaffen wird auf ca. 115 Bomben und Gefechtsköpfe geschätzt. Der frühere Militärdiktator Pakistans, Pervez Musharraf meinte dazu, eine solche Operation der U.S.A. würde sofort zu einem umfassenden Krieg zwischen den beiden Ländern führen.

(Quelle: Prabhat Khabar-Hindi, Times of India-English)

Das wird bestimmt nicht einfach. Mag man noch nachvollziehen, dass die U.S.A. die Atomwaffen nicht in den Händen von Islamisten sehen wollen, ist es weniger plausibel, wie die U.S.A. bei einem Krieg zwischen Indien und Pakistan, sich der pakistanischen Nuklearwaffen bemächtigen wollen, ohne zur Kriegspartei zu werden.

Pakistan kauft von China 6 modernste U-Boote

U-Boot der Qing Klasse

U-Boot der Qing Klasse

Wie Daily Pakistan heute berichtet, wird Pakistan seine Marine aufrüsten und von China 6 Unterseeboote der Qing Klasse kaufen.

Die Nachricht scheint allerdings alles andere als neu, wurde doch schon im Juni verschiedentlich darüber berichtet und der entsprechende Vertrag ist im April 2011 zwischen der China State Shipbuilding Industrial Corp (CSIC) und der pakistanischen Regierung unterzeichnet worden.

Zunächst wurde angenommen, Pakistan kaufe U-Boote der Yuan Klasse, mit der Typenbezeichnung 041, es scheint sich jedoch um eine Abart der Yuan Klasse zu handeln, mit der Bezeichnung Qing Klasse.

Die U-Boote sind brandneu. Das erste wurde letztes Jahr fertiggestellt und sollte im Juni 2011 Tests auf dem Meer durchlaufen.

Das U-Boot kann mit bis zu drei CJ-10K LCAM, welche auch nukleare Sprengköpfe befördern können und eine Reichweite vom bis zu 1’500 km haben, ausgerüstet werden.

(Quelle: Daily Pakistan-Urdu, Pakistan Think Tank-English)

Pakistan besitzt bis anhin eine Flotte von fünf U-Booten, zwei Agosta-70 und drei Agosta-90B alle bis auf eines stammen aus Frankreich. Das letzte der Agosta-90B wurde in Pakistan gebaut. Alle werden diesel-elektrisch angebtrieben. Die Bote der Qing Klasse sollen einen rein elektrischen Antrieb haben und auch leiser und damit schwerer zu entdecken sein.

Früherer CIA Mitarbeiter: Israel will Iran im September attakieren

Der frühere CIA Mitarbeiter Robert Baer, der 21 Jahre im Mittleren Osten, einschliesslich Libanon und Syrien, verbracht hat, behauptete in Los Angeles in einer Radiosendung, dass sich Israel darauf vorbereite auf den militärisch auf Iran einzudreschen.

Baer nannte gegenüber dem Radiosender KPFP zwar keine Quellen, verwies aber auf Äusserung des Mossad Chef Meir Dagan und meinte diese seien ‚kein Bluff‘.

Nach Baer wird Israel die Anlagen von Natanz und einige andere Ziele angreifen um die nukleare Kapazität des Irans zu schwächen. Angeblich rechnet Israel mit einem Gegenschlag des Iran und hofft, die U.S.A. mit in den Konflikt hineinziehen zu können.

Nach Baer gibt es im Pentagon bereits eine ‚Warning Order‚ sich auf den Krieg mit Iran vorzubereiten.

(Quelle: Milliyet-Türkçe, al-Manar-English)

Baer lässt es so aussehen, als sei diese Strategie eine israelische in die U.S.A. nur widerwillig hineingezogen würden. Das scheint aber unwahrscheinlich, denn Äusserungen der letzten Zeit von U.S. Offiziellen, die deutlich machen, dass ein Schlag Israels gegen Iran durchaus auch im Interesse der U.S.A. ist. Von hineinziehen kann also keine Rede sein.

Zudem wird schon seit Jahren von einem bevorstehenden Militärschlag gegen den Iran gesprochen und zwar sowohl von Israel, als auch von den U.S.A.. Geplant ist das schon lange und Analysten überschlagen sich förmlich im produzieren von entsprechendem Kartenmaterial, welches die Angriffsrouten Israels zeigen soll. Wie diese aus dem Jahr 2008 (Quelle: Stefano Torelli): Weiterlesen

Iran schiesst Raketen in den indischen Ozean

Amir Ali Hajizade, Kommandeur der iranischen Luft- und Raumstreitkräfte

Amir Ali Hajizade, Kommandeur der iranischen Luft- und Raumstreitkräfte

IRNA – Schlagzeile: Zum ersten Mal wurden zwei Raketen in die Mündung des indischen Ozeans geschossen

Nach Angaben des Befehlshabers der Luft- und Raum Streitkräfte der Sepah-e Pasdaran-e Enqelab-e Eslami (wörtlich Armee der Wächter der Islamischen Revolution, auch unter Iranische Revolutionsgarden bekannt), Amir Ali Hajizadeh, hat der Iran zum ersten Mal Raketen mit einer Reichweite von maximal 1900 Kilometern in den indischen Ozean abgefeuert, wie er am Samstag gegenüber der Nachrichtenagentur IRNA bekanntgab.

Der Abschuss soll nach Angaben im Monat Bahman des vergangenen Jahres, das wäre Bahman 1389 nach iranischem Kalender, was dem Januar-Februar 2011 entspricht und soll erfolgreich gewesen sein. Die Raketen hätten ihr Ziel getroffen. Abgeschossen wurden die Raketen in der Semnan-Wüste in Norden Irans.

Hajizadeh meinte Iran sei in der Lage auch Raketen mit höhere Reichweite zu produzieren, tue dies zur Zeit aber nicht.

(Quelle: IRNA-Farsi/Parsi)

Erstaunlicherweise konnte man im Januar-Februar 2011 nichts darüber in der westlichen Presse lesen. Offensichtlich hat man dies verpasst – man war mit anderem beschäftigt, arabischen Revolutionen, Libyen und so. Sonst hätte sich die veröffentlichte Meinung sicher über diese üble Tat des Irans enerviert. Das kann sie ja jetzt nachholen…

Reuters publiziert Photos des Überfalls auf bin Laden (Vorsicht, Bilder zeigen Gewalt und Verletzungen)

Die Photos sollen von einem Mitglied der pakistanischen Sicherheitskräfte gemacht worden sein, welcher sie danach Reuters verkauft haben. Die Photos sind mit Zeitmarke versehen und sind die ersten Bilder um ca 2:30 morgens und die anderen Stunden nach dem Angriff zwischen 5:21 und 6:43 morgens aufgenommen worden.

Reuters meint, sie seinen von der Echtheit der Bilder überzeugt, weil man den abgestürzten Helikopter klar identifizieren könne, obwohl er ein etwas seltsames Heck habe, was auf geheime Stealth-Technology hindeuten könnte. Die ganze Diashow finden Sie hier.

Hat-tip: ZeroHedge, Bildquelle; Reuters

Hier das Bild des Hecks:

Heck des (vermutlichen) Blackhawk Helikopters

Heck des (vermutlichen) Blackhawk Helikopters

und des Wracks, welches offensichtlich von den USA vollkommen zerstört wurde:

Wrack des (vermutlichen) Blackhawk Helikopters

Wrack des (vermutlichen) Blackhawk Helikopters

Einige der restlichen Bilder zeigen drei erschossene Männer. Die Photos finden Sie unten. Sie sind aber nicht für jeden geeignet, also bitte nur ansehen, wenn Sie es verkraften können:

Weiterlesen